Zahnersatz

Wir bieten unseren „Zahnersatz 100% Made in Germany“ zu fairen Konditionen an und setzen dabei auf höchste Qualität bei den verwendeten Gerätschaften und Materialien. Gerade im Bereich der Zahnersatz Behandlung und Zahnästhetik profitieren unsere Patienten zusätzlich von unseren hausinternem Zahntechnik Labor, mit drei erfahrenen Zahntechnikern, die unsere Zahnersatz-Produktion komplett begleiten. Durch die vollständige „vor Ort Herstellung“ ohne jegliche „Fremd-Dienstleister“, sichern wir die hohe Qualität der Zahnersatz-Herstellung in Hamburg am Jungfernstieg.

Wir lösen unser Versprechen im Bereich der Regelversorgung mit Importzahnersatz aus Asien ein – auch ohne lückenlos  geführtes Bonusheft. Die Herstellung des Zahnersatzes erfolgt TÜV-geprüft, nach ISO-Norm und mit CE-Konformität. Wir bieten eine erweiterte Garantie von vier bis fünf Jahren (gebunden an die zahnärztliche Nachsorge), das sind zwei bis drei Jahre mehr als gesetzlich vorgeschrieben.

Zahnersatz – Sie haben die Wahl zwischen zwei Varianten

  • Importierter Zahnersatz aus unserem TÜV-geprüften Partnerlabor in Asien (0% Zuzahlung)
  • Zahnersatz aus Deutschland (zu eindeutig günstigen Preisen)

Prothesenmaterial

Als Prothesenmaterial für alle Prothesenarten ist Kunststoff das Mittel der Wahl. Die Prothesenzähne bestehen in der Regel aus weitgehend abriebfestem Kunststoff.

CAD/CAM Verfahren bei der Herstellung von Zahnersatz

Seit vielen Jahren wird Zahnersatz auch im CAD/CAM-Verfahren hergestellt. Dies garantiert eine hohe, gleichbleibende Qualität und Passgenauigkeit bei zumutbaren Kosten.

Ein relativ neues Material für festsitzenden Zahnersatz ist Zirkoniumdioxid (Kurzbezeichnung:Zirkonoxid). Das Zirkoniumdioxid dient als Gerüst für Vollkeramikkronen und Vollkeramikbrücken. Darauf wird eine weichere, kiefergelenkfreundliche Keramikmasse in der passenden Zahnfarbe aufgebrannt. So lassen sich natürliche Zähne deutlich besser nachahmen, als es bei Kronen und Brücken mit Metallgerüst erreichbar war. Die Kosten sind etwas höher als bei Verblend-Metall-Keramik-Arbeiten. Weil aber Goldlegierungen in den letzten Jahren zunehmend teurer werden, fällt die Entscheidung inzwischen oftmals zugunsten einer Keramikrestauration aus Zirkoniumdioxid aus.

Vorteile der Vollkeramikkronen gegenüber Edelmetallrestaurationen:

  • die weiße Grundfarbe
  • geringerer Rohstoffpreis gegenüber Metallen
  • eine sehr gute Lichtdurchlässigkeit (Transluzenz)
  • die Biokompatibilität ( Biologische Zahnheilkunde)

Nachteile:

  • Aufwändige Befestigung mit der Dentin-Adhäsiv-Technik

Als Kontraindikationen für vollkeramischen Zahnersatz gelten: Bruxismus und allergische Reaktionen auf die Werkstoffe, die bei einer dentinadhäsiven Befestigung eingesetzt werden. Werden Patienten, die an Bruxismus leiden, dennoch mit Vollkeramikzahnersatz versorgt, ist insbesondere nachts eine Knirscher Schiene zu empfehlen.

Eine ungenügende Befestigung von Vollkeramikkronen – etwa Zement – birgt das Risiko in sich, dass mit der Zeit Undichtigkeiten entstehen, indem sich der Zement auswäscht und in der Folge Karies entsteht, die den Zahn irreversibel schädigen kann – oftmals unbemerkt, weil der Defekt von der Krone überdeckt wird. Bei einer ungenügenden Befestigung nimmt aber auch das Frakturrisiko von Vollkeramikrestaurationen signifikant zu.

Wählen sie einfach Ihr gewünschtes Datum und Uhrzeit.

🔒 SSL-verschlüsselt
ein Service von jameda